Tourismus in Innsbruck: kein Zwischenstopp!!

Tourismus in Innsbruck: kein Zwischenstopp!!
3.46 (69.23%) 52 votes

Man sieht im Sommer jeden Tag hunderte Touristen, die durch die Maria-Theresien Straße laufen oder sich vor dem Goldenen Dachl fotografieren. Diese Touristen düsen auch noch zum Swarovski-Shop in Wattens und danach heißt es ab nach Italien oder in die Schweiz.

Drei indische Freunde von mir wollten seit Ewigkeiten nach Innsbruck kommen. Wir haben ausgemacht, dass sie Privat kommen, in Innsbruck für fünf Nächte bleiben und danach können sie fahren, wohin sie noch wollen.

Kein indisches Essen

Wir haben uns hausgemachte Käsespätzle gegönnt

Wir haben uns hausgemachte Käsespätzle gegönnt

Endlich war der Tag da und meine Freunde Varun, Nitin und Sumeet sind in Innsbruck angekommen. Wir hatten alle Hunger, ich habe ihnen aber gleich gesagt, dass es die nächsten fünf Tage  kein indisches Essen geben wird, sondern tirolerisch gegessen wird! Ich habe sie zum Stiftskeller (eines der besten und traditionellen Restaurants Innsbrucks) gebracht und wir haben uns hausgemachte Käsespätzle gegönnt. Sie waren sehr begeistert vom Essen. Daher haben wir vereinbart, dass wir nun jeden Tag im Stiftskeller essen und andere köstlichen tirolerischen bzw. österreichischen Gerichte ausprobieren werden.

Die Innsbruck Card

Am nächsten Tag holte ich sie ab und wir sind direkt zur Innsbruck- Information gegangen. Wir haben uns die Innsbruck Card für 48 Stunden geholt.Man spart wirklich viel Geld mit dieser Karte.

Natürlich haben wir Fotos vor dem Goldenen Dachl gemacht. Das gehört dazu!

Natürlich haben wir Fotos vor dem Goldenen Dachl gemacht. Das gehört dazu!

Wir haben unseren Tag mit dem Besuch in der Hofburg begonnen. Danach haben wir eine Runde zu Fuß durch die Altstadt spaziert. Natürlich haben wir Fotos vor dem Goldenen Dachl gemacht. Das gehört dazu! Die öffentlichen Verkehrsmittel sind bei dieser Karte auch dabei, weshalb wir einfach so mit der Straßenbahn herumgefahren sind, um uns einen Überblick zu verschaffen (zudem sind solche Straßenbahnen in Indien nicht so häufig zu finden und meine Freunde fanden es total cool). Da das Wetter wirklich super war, haben wir beschlossen, als nächstes auf die Nordkette zu fahren. Die Aussicht von Oben war herausragend. Am Abend waren wir alle fix und fertig, daher ging es früh ins Bett.

Am nächsten Tag haben wir uns wieder um 9 Uhr getroffen, aber wir konnten uns leider nicht einigen, was wir machen sollten. Auf einmal hat Varun uns gefragt – “Wie wäre es mit etwas Abenteuerlichen?” Wir alle haben seinen Vorschlag spannend gefunden und waren bereit für diese Idee. Aber was sollten wir machen? Die Innsbruck Card hatte die Antwort, denn man bekommt -15% bei der AREA 47! Wir haben unsere Turnschuhe und Badehose eingepackt und uns auf den Weg in die AREA 47 gemacht.

Die AREA 47

Das erste Wort, das uns nach unserer Ankunft in AREA 47 in den Sinn gekommen ist, war Wow! Wir waren jetzt echt aufgeregt, aber wir wussten nicht, welche Erlebnisse uns erwarteten. Nach einer langen Diskussion, haben wir uns für drei Abenteuer entschieden- Flying Fox, Hochseilgarten und slip and slide.

Hochseilgarten

  • Mut war dringend gefragt, bei 27 Meter Höhe und den
    Mut war dringend gefragt, bei 27 Meter Höhe und den schwingenden Baumstämme, über die wir balancieren mussten.

Slip and Slide

  • Der Neoprenanzug und der Helm sind ein Muss für diese Rutsche.
    Der Neoprenanzug und der Helm sind ein Muss für diese Rutsche.

Innerhalb von ein paar Sekunden war ich zuerst in der Luft und gleich wieder im Wasser. Dieses Gefühl war eine Mischung aus Überwindung und Spaß. Wir haben diese Rutsche mehrmals gemacht und bei jedem Mal hat es mehr Spaß gemacht.

Flying Fox

Der Weg zum Flying Fox war selbst ein Abenteuer – die schmale und wackelnde Brücke war alleine schon eine Herausforderung. Als wir mit dem Flying Fox über das AREA 47- Areal geflogen sind, war es ein unbeschreibliches Gefühl.

Es war ein Tag, den wir nie in unserem Leben vergessen werden!

Einkaufen

Meine Freunde wollten am nächsten Tag noch einkaufen gehen. Ich habe sie zum Kaufhaus Tyrol gebracht. Das Kaufhaus Tyrol bietet eine große Auswahl an Geschäfte und jeder geht Zufrieden nach Hause. Dort haben sie Geschenke für ihre Verwandten gekauft

Touristen sollten länger als einen Tag in Innsbruck bleiben.

Touristen sollten länger als einen Tag in Innsbruck bleiben.

Innsbruck ist keine Stadt für einen Tag!

Meine Freunde waren auch dieser Meinung, dass die Touristen länger als einen Tag in Innsbruck bleiben sollten. Sie sind jetzt zurück in Indien, aber sie kommen wieder, denn es gibt noch vieles Schönes in Tirol zu sehen! Leider ist Innsbruck für viele Touristenbusse nur ein Zwischenstopp. Wenn sie mehrere Tage in Innsbruck bleiben würden, würden auch mehrere Nächte im Hotel gebucht werden – die Wirtschaft profitiert davon!

Die Innsbruck Card ist natürlich nicht nur für die Touristen gedacht. Auch Einheimische sollten sie für sich nutzen. Es gibt wirklich viele Angebote. Erkläre deinen Verwandten oder Freunde im Ausland, dass sie nie für nur einen Tag nach Innsbruck kommen sollten, denn sie würden Vieles verpassen! Man kann von Innsbruck aus viele schöne Orte und Sehenswürdigkeiten innerhalb von einer halber Stunde oder noch ein bisschen länger erreichen – und die Berglandschaft ist ein Traum!