Zirbenkissen von 4betterdays.com: Alles nur Hokus-Pokus!?

Zirbenkissen von 4betterdays.com: Alles nur Hokus-Pokus!?
5 (100%) 8 votes

Es geschah vor einer Woche. Ole von 4betterdays.com, der Däne dem die Schlafgestörten vertrauen, drückte mir ein paar Zirbenkissen in die Hand. Soll heißen: Kissen, die mit Zirbenholzspänen gefüllt sind. Vor einigen Tagen hatte ich ihm nämlich erzählt, dass in letzter Zeit zunehmend schlecht schlafe. „Probiere es damit“ waren seine lapidaren Worte. Mein Blick war skeptisch, doch sein freundlicher, aber fordernder Blick duldete keinen Widerspruch. Wenige Minuten später hatte ich dann eine Tasche von 4betterdays.com, natürlich nicht aus Plastik, in der Hand. Sie war gefüllt mit Zirbenkissen. Wenn ich da nicht wieder gut schlafen könne, dann sei ohnehin alles zu spät. Sprach´s und sagte fortan nichts mehr. Ich verließ das Geschäft und war gespannt, ob es funktionieren würde.

Jetzt war ich also auf mich alleine gestellt. Klar, ich hatte schon gehört von diesem Zirbenkissen-Trend. Ich hatte ihn bisher aber als Hokus-Pokus abgetan. Da half auch keine mehr oder weniger wissenschaftliche Studie, die belegen sollte, dass Zirbenholz die Herzschlagfrequenz senkt. Ich war skeptisch. Ja, mehr noch. Ich war mir so gut wie sicher, dass es sich um einen weiteren geschickten Marketing-Gag von findigen Geschäftemachern handelte.

Von draußen gleich klar: Hier geht es um die gute alte Zirbe! (Bild: Beatrice Salomm)

Ein neuer Hype? Von draußen gleich klar: Hier geht es um die gute alte Zirbe!

Es klingt ja auch alles nur zu logisch. 4betterdays.com hängt sich an die Philosophie der Regionalität und Nachhaltigkeit an, wirbt mit „Handmade in the Alps“ und schon haben die Konsumenten automatisch ein besseres Gewissen. Von wegen regionale Produkte gekauft, die auch noch mit  guten alten Handwerk hergestellt wurden. Das war ein wirksamer Gegentrend zur gesichtslosen Globalisierung von austauschbaren Produkten, die immer weniger Leute kaufen wollen. Geschickt hatte man sich hier an einen vorherrschenden Trend angehängt.

Schnell wischte ich diese Gedanken aber wieder zur Seite. Wie auch immer sich die Sache tatsächlich verhielt: Schließlich kam es auf die Wirkung an. Zuhause habe ich also gleich mal ein Zirbenkissen neben meinen Laptop gelegt. Ganz nach dem Motto: Hilft es nichts, schadet es auch nichts. Immerhin soll dieses Zirbenkissen mit seinem Geruch dazu beitragen, dass man ruhiger wird und der Raum mit Harmonie, Balance und Wohlbefinden geradezu geflutet wird!

Es gibt vielleicht bessere Selfies. Macht aber nichts, schließlich geht es um das Zirbenkissen!

Es gibt vielleicht bessere Selfies. Macht aber nichts, schließlich geht es um das Zirbenkissen!

Mit dem Zirbenkissen ins Bett gehen

Persönlich kann ich aber nach mehreren Stunden schreiben und arbeiten mit Zirbenkissen keine deutlichen Anzeichen von nachhaltiger und tiefer Entspannung feststellen. Dafür riecht es jetzt in meinem Heim-Büro ganz herrlich. Ist ja auch was und so verkehrt ja nun auch wieder nicht. Besser der Geruch von Zirbenholz als der Geruch von Papier und alten Büchern. Möglicherweise stellt sich eine Wirkung aber auch erst nach mehreren Tagen ein. Ich bleibe hier definitiv dran!

Aber ich dachte jetzt an die Worte von Ole. Er hatte mir ja versprochen, dass sich die wahre Wirkung der Zirbenkissen erst im Bett entfalten würde. Ich hatte also keine Wahl. Ich musste mit dem Zirbenkissen ins Bett gehen. Anfänglich irritierte mich der doch recht präsente Geruch. Aber nach kurzer Zeit funktionierte es tatsächlich. Ich schlummerte ein. So friedlich wie schon lange nicht mehr. Ob es tatsächlich am Zirbenkissen lag? Oder ob auch eine gute Portion Einbildung dabei war? Ich kann es nicht sagen. Fazit aber: Es hat nichts geschadet, tendenziell sogar geholfen.

Natürlich war ich jetzt angefixt von dem Zirbenkissen-Trend. Wollte mehr wissen. Wollte auch gar nicht glauben, dass 4betterdays.com der einzige Anbieter in Innsbruck und Umgebung war. Eine Bekannte hatte mir ein Geschäft in Innsbruck empfohlen, in dem ich ebenfalls noch Zirbenkissen bekommen sollte.

Ein bisschen enttäuscht war ich hier dann schon: Hier ist nicht "nur" Zirbe, sondern auch Schafwolle mit dabei.

Ein bisschen enttäuscht war ich hier dann schon: Hier ist nicht „nur“ Zirbe, sondern auch Schafwolle mit dabei.

Gut erholt von meiner Nacht mit dem Zirbenkissen stapfte ich quer durch Innsbruck zu „Hubert Feldkircher“. Ich fragte im Geschäft nach Zirbenkissen, die ja im Moment so absolut im Trend lägen. Prompt erhielt ich natürlich auch ein Zirbenkissen – allerdings nicht das, was ich mir erwartet hatte.

Die Kissen waren mir Zirbenspänen UND mit Schafwollen gefüllt. Auch schön. Aber irgendwie hatte ich mich jetzt an die volle Ladung Zirbenduft gewöhnt. Dass man den Zirbenduft dort auch gesondert kaufen konnte war eigentlich keine wirkliche Alternative für mich…

Alles Zirben, oder was? (Bild: Beatrice Salomm)

Alles Zirben, oder was?

Selbstverständlich fand ich dann später in den Weiten des Internets noch andere Anbieter wie zum Beispiel „Gutes aus Tirol“ oder gar die Seite „Tiroler Zirbenkissen“.

Aber jetzt mal ehrlich: Wo bleibt denn bitte die Nachhaltigkeit und der Umweltgedanke wenn ich zum Zirbenkissen kaufen mit dem Auto ins Zillertal oder anderswohin fahren muss? In Innsbruck schien nämlich tatsächlich 4betterdays.com der einzige Anbieter von Zirbenkissen im großen Stil zu sein. Dass es hier und da anderswo noch das eine oder andere Zirbenkissen zu kaufen gibt möchte ich indes nicht ausschließen. Aber wo bleibt da bitte die Entspannung, wenn ich ewig suchen muss, zumal ich jetzt ja eh schon meine Quelle an Zirbenkissen habe?

Optik, Nachhaltigkeit und große Produkt-Auswahl

Außerdem: Auch in Kinderbetten machen sich solchen Zirbenkissen ganz hervorragend, nicht nur optisch. Ich habe so das untrügliche Gefühl, dass auch unsere Kinder manchmal einen besseren Schlaf gut gebrauchen könnten. Und dass mein schlechter Schlaf eigentlich ursprünglich eh davon herrührt, dass wir zwei Kinder haben. Von daher bekämpfen diese Zirbenkissen das Problem an den Wurzeln.

Von daher möchte ich den „ersten Preis“ in meinem kleinen „Zirbenkissen-Test“ an 4betterdays.com verleihen. Vor allem auch die Optik der Zirbenkissen überzeugte mich. Und natürlich auch die geographische Nähe, die es mir leichter macht, mich selbst und meinen Freundeskreis zukünftig mit Zirbenkissen zu versorgen. Nicht vergessen darf man natürlich auch, dass 4betterdays.com (derzeit) die größte Produktauswahl zu bieten hat. Verschiedene Modelle, verschiedene Preiskategorien, alles da, da, da!

Natürlich auch bei der "Tourist-Info" in Innsbruck zu finden: Die Zirbe! (Bild: Beatrice Salomm)

Natürlich auch bei der „Tourist-Info“ in Innsbruck zu finden: Die Zirbe!

Ob´s jetzt ein Hokus Pokus ist und mehr ein Placebo als tatsächlich wirkt? Ich glaube es eigentlich nicht mehr, kann es aber auch nicht endgültig beweisen. Ich kann nur sagen: Ein bisschen geholfen hat es mir schon. Seither habe ich gleich mehrere Kissen auf der Couch liegen – und es klappt schon ganz perfekt mit dem „Fernsehschlaf“.

Also, liebe Leserinnen und Leser: Einfach mal ausprobieren. Es hilft!

Über Tipps, wo ich sonst noch Zirbenkissen in Innsbruck beziehen kann bin ich außerdem natürlich mehr als nur froh. Kann ja eigentlich nicht so schwer sein in Tirol, in dem die Zirbe so hochgelobt wird! Man erzählt ja gar davon, dass die Zirbe für viele Touristen Verkaufsargument Nummer 1 ist Produkte zu kaufen, weil Zirbenholz wie sonst kaum etwas für Tirol steht. Das gilt zweifellos auch für Zirbenkissen! Somit: Top, die Wette gilt. Gibt es einen Shop in Tirol, der 4betterdays.com das Wasser reichen kann?