SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental: Sechs sells!

SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental: Sechs sells!
4.43 (88.57%) 7 votes

Zu teuer, zu deutsch, zu langweilig: Das Tiroler Unterland lag in unserer Gunst lange nicht an erster Stelle. Zu Unrecht.
Seit vielen Jahren verbringen wir den größten Teil unsrer Freizeit in den Bergen (und den Gasthäusern inmitten dieser, aber das ist eine andere Geschichte): Die Berge sollten hoch sein, immer über 3.000 Meter, schroff und wenigstens ein bisschen schwierig, schließlich heißen wir nicht Sattmann. Die Gegend um den Wilden Kaiser-Brixental schien uns zu flach, und überhaupt: Keine Gletscher, keine engen Täler und kein alpiner Ernst. Was sollten wir denn daheim Tolles erzählen?
Aber wir haben unsere Meinung geändert. Und zwar gründlich: ein zweitägiger Ausflug mit Freunden nach Söll und Westendorf hat uns eines Besseren belehrt. Und wir fanden dort etwas, das wir schon einige Zeit vermissten: Gute(n) Sechs.

Das soll Urlaub sein? Ja - und was für einer!

Das soll Urlaub sein? Ja – und was für einer!

Sechs einzigartige Erlebniswelten

Lassen wir das schlüpfrige Wortspiel mit der 6 und dem x : Schließlich sind wir ja erwachsen und schließlich geht es um hier Erlebniswelten ganz anderer Art – für die ganze Familie !

Das sind sie, diese sechs Erlebniswelten für GROSS und klein (und dick und dünn und …):

1. Hexenwasser Söll

Das Hexenwasser lädt die ganze Familie zum Entdecken und zum Erleben an mehr als 60 lehrreichen Abenteuerstationen ein. Die Hexenwasser-Betreuer sorgen gekonnt dafür, dass die Besucher die Wunder der alpinen Natur sehen und begreifen können.

2. Hohe Salve

Der 360° Blick auf 70 Dreitausender von der drehbaren Aussichtsplattform am Gipfelrestaurant Hohe Salve aus ist auch für Nichtalpinisten möglich: Die Bergbahnen Hopfgarten und Söll bringen uns rasch und bequem nach oben – und zwar ganz nach oben!

3. Ellmi’s Zauberwelt

Ein 4.000 m² großer Kinderspielpark mit mystischer Fabelwelt, die von Feen, Kobolden, Waldgeistern bewohnt ist. Und vom Zauberfrosch „Ellmi“. Was es sonst noch zu bestaunen und zu besuchen gibt: die Schnitzhütte, der Streichelzoo, eine Kletterburg, ein Irrgarten, eine 15 m Wasserspritze, ein magischer Regenwald und der Baumwipfelweg.

Viel Neues gibt es auf dem Rübezahl-Wanderweg mit über 22 Holzfiguren. Und auf dem Jägersteig mit Erlebnisstationen gibt es „Pilziges“ und „Wildes“ zu entdecken.

Ein bisschen fromm sind wir schon: Wallfahrtskirche auf der Hohen Salve

Ein bisschen fromm sind wir schon: Wallfahrtskirche auf der Hohen Salve

4. KaiserWelt Scheffau

Direkt an der Gondel-Bergstation, sobald wir durch das Burgtor in den KaiserWald kommen, hört der Alltag auf:  Hier gibt es viele Abenteuer auf der Burgmauer, an der Kletterwand, auf Baumhütten und Spielgeräten zu meistern und es gilt, die Geheimnisse des Waldes zu erkunden. In der angrenzenden Spielewelt kann man nach Herzenslust toben und spielen. Und wer dann noch nicht genug hat, darf sich in der Bastelstube ganz kreativ zeigen.

5. Filzalmsee

Der Filzalmsee (1.300 m) in Hochbrixen wird wegen der natürlichen Almlandschaft und der seltenen Tier und Pflanzenarten geschätzt. Ein Naturwunder, das auf den Panoramawegen ohne Anstrengung erwandert werden kann. Neben dem Filzalmsee wurde ein Biotop mit Einblick-Guckkasten und Naturentdeckerstationen angelegt, die die Geheimnisse der Welt über, auf und unter Wasser anschaulich machen. Für die kleinen Wanderer gibt es einen Riesensandkasten – für riesige Sandburgen!

Das Paradies ist barierrefrei.

Das Paradies ist barierrefrei.

6. Alpinolino

Im Alpinolino dreht sich alles um Spaß und Abenteuerlust. Der alpine Entdeckerpark liegt in Westendorf auf dem Erlebnisgelände des Talkaser in Westendorf: Auf den Spuren des Adlers Bert können wir auf dem abenteuerlichen Himmelsteig die Geheimnisse der Bergtiere aus den Kitzbüheler Alpen erleben und entdecken. Hier kannst Du Dich wie ein Murmeltier verstecken mit Wiesel und dem Hasen um die Wette springen, wie ein Steinbock klettern oder mutig den Gipfel mit dem Adlerhorst erklimmen. Und dann gibt’s da noch diese ganz neue „Flugschule“ wo man das Gefühl von Adler Bert mal selber erleben kann.

Übrigens: Wie ein Murmele zu riechen geht gottseidank nicht!
Also wir haben die Zeit sehr genossen. Und wir haben etwas Tolles erlebt, das wir daheim erzählen können: Pure Lebenslust in einer Umgebung, die uns immer wieder überrascht hat. Und damit sind wir doch wieder beim Se … nein: Halt, Aus! Schluss jetzt: Schön ists dort in der Region Wilder Kaiser/Brixental, sehr schön sogar. Und um das zu sagen, brauchen wir keine halbseidenen Wortspiele.

 

Nachtrag:

Ein bisschen heidnisch sind wir schon: Sonnwendfeuer auf den umliegenden Bergen.

Ein bisschen heidnisch sind wir schon: Sonnwendfeuer auf den umliegenden Bergen.

Es gibt noch zwei interessante Dinge über die Region Wilder Kaiser/Brixental zu berichten: Im Winter handelt es sich hier um das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs. Wer hätte das gedacht? Und der Hinweis auf die weitgehende Barierrefreiheit der meisten Ferien- und Freizeitanlagen darf auch nicht unterschlagen werden: Bahnen, Lifte und sonstige Infrastruktur sind mit Rampen ausgestattet und so auch mit Rollstuhl bequem benützbar. Ein Traumgebiet für Hand-Biker!

 

Bildernachweis: SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental