Eine Abschluss Skitour im Sellraintal

Eine Abschluss Skitour im Sellraintal
4.8 (96%) 5 votes

Auch heuer genoss ich wieder unsere jährliche Abschluss Skitour im Sellraintal. Mit dabei, 3 Tiroler und 2 Wiener inkl. meiner Wenigkeit. Und wieder gab es das Match zwischen Wiener Wuchteln und Tiroler Schmäh. Doch diesmal war Ernst dabei, der vorher noch Spass hieß 😉

Mein Freund Mike (kerniger Tiroler Mitte 40) behauptete nämlich allen Ernstes, dass er (früher) immer wieder von Frauen „aufgrissen“ worden ist. Und genau bei diesem Thema begann unsere Diskussion und endete schlussendlich in einem Streitgespräch. „Mike ich hoffe du liest diese Zeilen und verstehst was ich mit „Abschusskönig“ sagen wollte.“

Es ist schon nachvollziehbar für mich, dass ein Wacker Spieler in den 80er Jahren noch den ein oder anderen weiblichen Blick auf sich gezogen hat. Aber gleich ein Aufriss?

Tiger...

Tiger…

Lieber Mike, was ist für dich ein Aufriss? Ein flüchtiger Augenkontakt, eine Kuss ohne Zunge, ein Telefonnummerntausch oder ein übereinander Herfallen mit Matchball im Gnack? (An letztere Szene kannst dich sicher noch erinnern).

Für mich geht´s beim Aufriss um einen simplen Abschluss. Und ein Abschluss hat ein Ende, dem ein Ziel vorausgesetzt wird. Und für mich ist Aufriss und Abschluss das gleiche Ziel. Nämlich Sex in unserem Fall. Oral, Vaginal oder Viral (ohne Telefon), ganz egal. Es geht um das Ziel und um das Ergebnis – mies, gut, top – was dabei herauskommt.

Ja Mike, und ein Ergebnis konntest du uns/mir nicht erklären, deshalb meine Skepsis gegenüber deinen „Aufrissgschichten“. Ich denke: Du hast deinen 80er Killerinstinkt verloren. Deshalb mein Ausdruck „Abschusskönig“. Du hast früher all deine Weiber und ab und zu einen Tormann abgschossen. Ab mittlerweile schießt du dich immer mehr selber ab.

...

Ich wurde (auch) noch nie aufgrissen. Warum? Weil ich ein Tiger war (leider nicht mehr bin). Ich hab gelauert und dann zugeschlagen. Oft daneben, nie zurück. Obwohl mich der ein oder andere Korb dazu genötigt hätte. Ich hab abgeschlossen und abgeschossen aber immer aktiv. Nicht einmal während meiner Sommerurlaube im Tiroler Unterland wurde ich von Schnitten aufgerissen. Und die Hasen aus der wildromantischen Wilschönau waren ja sehr bekannt für ihre Aktivphasen.

Beitrag Elmar II

Aber vielleicht schwärmen in den Tiroler Bergen doch diese „Killerinnen“ herum, die ich hier in Wien so vermisse. Womöglich werde ich beim nächsten Ötztal Urlaub auf Maria Furtwängler (bitte nicht Beate Palfrader) treffen. Sie wird mich einfach an der Hand nehmen und mich im Wald verführen. Vielleicht kann sie eine Brücke zwischen uns schlagen und ich glaube dir doch, dass es Tiroler Aufrissköniginnen gibt.